Stoppt die nukleare Verseuchung des Pazifiks!

Team DNTC, 30. May. 2021

Der japanische Atomkraftwerkbetreiber TEPCO und die japanische Regierung planen, etwa eine Million Liter radioaktiv kontaminiertes Abwasser aus Fukushima in den Pazifik abzulassen.

Zu diesem hochriskanten Plan gab es aus den USA und der EU bisher kaum kritische Stimmen. Dagegen reagierten die Anrainerstaaten und auch die Zivilgesellschaft in Japan mit großer Empörung. Es wurden zum Teil massive Protestaktionen organisiert.

Während das Bedrohungsszenario auch in Deutschland medial häufig herabgespielt wird, bleiben dennoch viele unkalkulierbare Risiken. Zudem könnte es zu einem Präzedenzfall werden, so dass in vielen anderen Meeresregionen ein ähnlich unvorsichtiger Umgang mit nuklearen Abfallprodukten droht.

mehr info

Related Articles: